AT | DE

Suche

Menü

Choose your language

Location:

Germany
Switzerland
Austria

Industrie 4.0 Architekturen und Plattformen

Gestalten Sie eine durchgängige IKT-Landschaft – Vom Shop Floor bis zum Office Floor!

Notwendige Voraussetzung für den gegenwärtigen Trend Industrie 4.0 sind Architekturen und Plattformen, die erlauben, die durchgängige Vernetzung aller Maschinen, Systeme, Dinge und Menschen und die damit einhergehende Flut an Daten zu beherrschen, zu organisieren und dadurch zusätzlichen Nutzen in neuen (disruptiven) Geschäftsmodellen zu stiften. Schaffen Sie mit flexiblen, sicheren und unternehmensübergreifenden IT-Systemen die Voraussetzung für Industrie 4.0!

  • Im Sinne des 4-Ebenen-Modells der zukunftsorientierten Unternehmensgestaltung sowie gängiger Enterprise Architecture Management Ansätze ist eine durchgängige Planung von Geschäftsstrategie, Geschäftsmodellen, den passenden Organisationsstrukturen und Geschäftsprozessen Voraussetzung für eine unternehmensweite Datenstrategie, die auch Daten des Kunden inkludiert, die beim Kunden vor Ort generiert werden.

    Eine solche Datenstrategie setzt die Leitplanken für eine IT/OT Architektur, die sowohl die vertikale Integration vom Shopfloor zum Business Intelligence Entscheidersystem als auch die horizontale Integration vom Zulieferer zum Kunden ermöglicht. IT/OT Architekturen sollten vollständig integriert sein und sämtliche Daten zu jeder Zeit nach Notwendigkeit an beliebigen Stellen im Unternehmen zur Verfügung stellen.

    Integraler Bestandteil von IT/OT Architekturen sind Plattformen. Diese erlauben zu verschiedenen Zwecken die Wiederverwendung von etablierten Prozessen, Verfahren oder Algorithmen bspw. zur Optimierung der Produktion oder zur Vorhersage von Kundenverhalten. Somit gilt es, für die unternehmenseigenen digitalen Geschäftsmodelle und digitalen Geschäftsprozesse die richtigen Plattformen auszuwählen und zu integrieren. Unterschieden werden dabei zum Beispiel Plattformen, die lediglich intern im Unternehmen genutzt werden, von Plattformen, die dem Kunden direkten Zugriff auf Unternehmensdaten gewähren oder sogar Drittanbietern die Vermarktung ihrer eigenen Produkte ermöglichen.

    IT/OT Plattformen setzen sich in der Regel aus vielen verschiedenen Bausteinen zusammen, die sich allesamt in ein oder mehrere der Cloud Computing Ebenen IaaS, PaaS und SaaS einordnen lassen. Bausteine der IaaS Ebene sind Storage, Networking/Communication und Computation Power. Ausgewählte Bausteine der PaaS Ebene sind Data Analytics, Device Management und Integration, Process/Workflow Engines, ERP Module wie Tax und Pricing oder Visualisierungsbausteine. Die verschiedenen Komponenten und Services müssen je nach Situation ausgewählt werden, um die richtige domänen- und unternehmensspezifische Kombination für den jeweiligen Anwendungsfall zu finden. Eine dem eigenen Geschäftsmodell entsprechende Auswahl und Orchestrierung dieser Bausteine ermöglicht die Bereitstellung von Services an Kunden in der SaaS Ebene oder aber die Integration entlang der Supply Chain über die PaaS Ebene.

    Es gibt branchen- oder prozessspezifische Plattformen (z.B. Salesforce, Bosch), generische Plattformen mit Service-Bausteinen (z.B. Google) und vollständige Plattform-Stacks, auf denen größtmögliche Flexibilität auf Kosten der Spezialisierung herrscht. Je nach Einsatzgebiet und langfristiger Zielsetzung können unterschiedliche Plattformen und Modul-Kombinationen sinnvoll sein. Möglicherweise sind in einem Unternehmen mehr als eine Plattform / Architektur-Muster notwendig.

    Aktuell entstehen Plattformen überall entlang der vertikalen und horizontalen Integration, sowie im durchgängigen Engineering. Der Herkunft des Plattformanbieters kann man oft die Kernkompetenz der Plattform ableiten. Um hier den Überblick zu behalten, muss im Rahmen der Digitalisierung auf entsprechendem Know-How zur Bewertung und Auswahl gebaut werden.

    Schaffen Sie mit flexiblen, sicheren und unternehmensübergreifenden IT-Systemen die Voraussetzung für Industrie 4.0! Wir unterstützen Sie dabei, eine bedarfsgerechte IT-Architektur in Ihrem Wertschöpfungsnetzwerk zu integrieren.

Unsere Beratungsleistungen

Industrie 4.0 Architektur-Strategie

Gemeinsam mit den Experten Ihres Unternehmens leiten wir aus Ihrer Geschäftsstrategie eine Industrie 4.0 Architektur-Strategie ab. Diese stellen wir in direkten Bezug zu Ihrer Datenstrategie und den damit ermöglichten digitalen Geschäftsmodellen.

Industrie 4.0 Analyse der Unternehmensarchitektur

Ausgehend von Ihrer Industrie 4.0 Architektur Strategie führen wir eine Analyse Ihrer bestehenden IT/OT Architektur durch und leiten Handlungsfelder für den langfristigen und nachhaltigen Aufbau einer zukunftsfähigen Architektur ab.

Auswahl einer Industrie 4.0 Plattform

Aufbauend auf den Anforderungen Ihrer digitalen Geschäftsprozesse und digitalen Geschäftsmodelle wählen wir mit Ihnen die geeigneten Industrie 4.0 Plattformen bzw. Bausteine aus und unterstützen Sie bei der Orchestrierung und Einführung der neuen Architekturkomponenten.

Projektreferenzen

Insights

Ihre Ansprechpartner für:

    • Dr. Michael Herbst

      Partner, Geschäftsfeldleiter

      +49 221 789587 820

      E-Mail senden

      Köln

    • Dr. Markus Luckey

      Manager

      +49 2955 743 463

      E-Mail senden

      Paderborn

    • Nicolina Litschgi

      Mitglied der Geschäftsleitung

      +41 44 220 10 00

      E-Mail senden

      Zürich

    • Dieter Schatz

      Geschäftsführer, Partner

      +41 44 220 10 00

      E-Mail senden

      Zürich

    • Cai A. von Igel

      Geschäftsführer

      +55 11 3049-3390

      E-Mail senden

      São Paulo

nach oben